Suche
  • Die Bremer Kaffeeröster
  • info@crosscoffee.de / +49 421 7949590
Suche Menü

LAMPOCOY

Lampocoy - Guatemala

Herkunft

LAMPOCOY Rohkaffee kommt aus dem Kaffeeanbaugebiet →Nuevo Oriente im östlichen Hochland von Guatemala. Angebaut wird der LAMPOCOY auf der Kaffeeplantage von Don Juan Galdámez in einer Höhe von 1.200 Metern. Die Böden der Plantage zeichnen sich durch ihre Mineralhaltigkeit und ihre tiefgründige Verwitterung aus und bieten somit hervorragende Voraussetzungen für das Gedeihen hochwertigen Kaffees. Diesen Kaffee importiert der Fernsehjournalist →Dethlev Cordts in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Rohkaffeeimporteur →Thomas Stehl.

Eigenschaften

Der LAMPOCOY ist ein hundertprozentiger Arabica-Kaffee. Das spezifische Microklima an seinem Anbauort und die Anbauhöhe machen ihn zu einem rassigen und vollen Rohkaffee mit großen Volumen. Die reifen Kaffeekirschen werden in der Zeitraum November bis Februar von Hand gepflückt, nass aufbereitet, getrocknet und anschließend sorgfältig verlesen. An den steilen Hängen der Kaffeeplantage werden jährlich ca. 2.500 kg Rohkaffee produziert.

Geschmack

Der Aufguss dieses außergewöhnlichen Arabica-Kaffees duftet nach Kakao und warmer Erde. Sein typisches Kennzeichen ist ein vollmundiger Körper, die sehr feine Säure, Noten von Karamell und Pekannuss sowie leichte Anklänge von Szechuanpfeffer. Wir rösten LAMPOCOY als →Filterkaffee.

Engagement

Durch den Verkauf von LAMPOCOY soll unter anderem die Lebenssituation der kleinen Kaffeebauern in Guatemala verbessert werden. Der für den Rohkaffee gezahlte Preis liegt mindestens 15% über Weltmarktniveau. Durch den Ausschluss von Zwischenhändlern verbleibt bei den Kaffeebauern ein höherer Gewinn. Ebenso unterstützt das von Dethlev Cordts initiierte →Kaffeeprojekt (Cafecita) das Dorf Lampocoy mit Sachwerten und Infrastrukturmaßnahmen. Diese kommen insbesondere der Verbesserung von Gesundheit, Schulbildung und der Verbesserung der Qualität des Kaffees zu Gute.

Mehr über unseren weiteren Rohkaffees erfahren:

PALANDA  –  TUNKI  –  FINCA YURI