Suche
  • Die Bremer Kaffeeröster
  • info@crosscoffee.de
Suche Menü

JATARI

Herkunft

Der JATARI Rohkaffee wird von der Kooperative Jatari produziert und gemeinsam mit Quijote Kaffee importiert. Die Kooperative wird von 51 Kaffeebauern betrieben und befindet sich im Dorf Ahuano am Rio Napo (mit der Flussinsel Isla Anaconda) in der Region Napo in Ecuador.

Jatari hat seit 2015 ein eigenes professionelles Nassbeneficio in dem die Bauern den Kaffee als Kirschen anliefern können. Bei Ablieferung wird sofort ein in der Kooperative ausgehandelter Preis ausgezahlt. Dieser liegt ungefähr doppelt so hoch wie der Preis den hiesige Zwischenhändler bezahlen. Es werden nur rote Kirschen akzeptiert.

Alle Bauern arbeiten auf ihren durchschnittlich 1 Hektar großen Chacras im Konzept des subsistenten Anbaus. Neben 50-120 unterschiedlichen Pflanzen zur Eigennutzung wird Kakao und Kaffee angebaut. Die angebaute Robustavarietät ist vor allem der hiesige Clone Napo Payamino.

Eigenschaften

Der JATARI ist ein reiner Robusta-Kaffee. Das wir einen reinen Robusta als Espresso rösten, ist die absolute Ausnahme und auch für uns eine Neuheit. Möglich ist dies nur durch die tolle Qualität dieses Rohkaffees und seine saubere Verarbeitung.

Im eigenen Beneficio wird der Kaffee gepulpt, fermentiert, nachsortiert und unter Zelten getrocknet. Die Trockenverarbeitung und den Export übernimmt FAPECAFES als Lohnarbeit.

Geschmack

Als reiner Robusta bringt er ca. die doppelte Menge Koffein und so richtig Wumms mit. Geschmacklich überzeugt er durch Noten von Nougat und Karamell.

Engagement

→Quijote Kaffee ist in Deutschland Wegbereiter des direkten Handels und mittlerweile eine feste Größe für nachhaltigen Kaffee. In demokratischen Strukturen bauen die Partnerfincas nach strengen Auflagen die Kaffees an. Dafür unterstützt Quijote Kaffee die Projekte mit Know-How, gerechten Preisen und sozialem Engagement. Gerade die Transparenz ist Quijote Kaffee ein besonderes Anliegen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.